Firmengründung im Kanton Zug

Updated on Tuesday 25th May 2021

Rate this article
based on 8 reviews


Firmengründung im Kanton Zug Image

Kanton Zug wird von vielen Investoren wegen der niedrigen Steuern gewählt - die niedrigsten Steuern in der Schweiz.

Zum Beispiel sind hier im Jahr 2011 folgende Sätze zu verzeichnen gewesen: Eine abziehbare Steuer auf Einkommen und Vermögen von 8,5%, eine Quellensteuer auf Dividenden von 35% (niedriger, wenn das Land, in dem die Zahlung erfolgen wird, Teil eines Doppelbesteuerungsabkommens ist) und eine Mehrwertsteuer von 8%, die für den Export von Waren und Dienstleistungen nicht zahlbar ist. Unser Expertenteam in Firmengründung Schweiz bietet Ihnen detaillierte Informationen über die Besteuerungsregelung im Kanton Zug.
 

Was sind die Haupttypen von Unternehmen in Zug?


Es gibt viele Arten von Unternehmen, die ein Unternehmer in Zug eröffnen kann. Diese sind:

  1. das Einzelunternehmen, das die einfachste Form des Schweizer Geschäfts darstellt;
  2. die Partnerschaft, die allgemein oder begrenzt sein kann;
  3. die Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die privat oder öffentlich sein kann;
  4. Tochtergesellschaft und Niederlassung, die für ausländische Unternehmen geeignet sind.


Die Registrierung jeder Art von Unternehmen im Handelsregister ist für jede Art von Geschäft erforderlich. Notarielle Dokumente müssen daher von einem Standardantrag und dem Nachweis eines eindeutigen Namens begleitet sein, der (normalerweise von einem Notar) beim Handelsregister eingereicht wird. Während dieses Prozesses bleibt das bei der Bank hinterlegte Aktienkapital gesperrt, bis die Bank einen Auszug aus dem Handelsregister erhält, aus dem hervorgeht, dass die Gesellschaft im Kanton Zug registriert ist.

Der gesamte Prozess dauert fünf Tage bis drei Wochen, abhängig von der Größe des Unternehmens und der Richtigkeit der Dokumente. Wenn der Jahresumsatz voraussichtlich mehr als 80.000 EUR beträgt, ist die Registrierung der Mehrwertsteuer obligatorisch. Unser Team von Unternehmensregistrierungsberatern in der Schweiz kann Ihnen weitere Informationen zu den Mehrwertsteueranforderungen zur Verfügung stellen.
 

Gründungsphasen des Unternehmens in Zug, Schweiz


Die wichtigsten Schritte zur Eröffnung eines Unternehmens in Zug sind folgende:
 

  • Wählen Sie den für Ihre Geschäftsziele am besten geeigneten Unternehmenstyp.
  • Wählen Sie einen eindeutigen Namen für das Unternehmen. - Bereiten Sie mindestens 3 Namen für Ihr zukünftiges Unternehmen vor, von denen einer zum Namen Ihres Unternehmens wird.
  • ein Firmenbankkonto für zukünftige Transaktionen eröffnen - das Mindestaktienkapital einer Schweizer GmbH oder SA muss auf diesem Konto hinterlegt sein;
  • die Satzung und die Registrierungsbescheinigung schreiben;
  • die Satzung und die Registrierungsbescheinigung bei einem Notar in Zug unterzeichnen;
  • Registrieren Sie Ihr Unternehmen, indem Sie alle Dokumente bei der örtlichen Zug-Niederlassung des Handelsregisters einreichen.


Wenn Sie an einer Unternehmensgründung in Zug interessiert sind, können Ihnen unsere berater yur Firmengrăndung Schweiz weiterhelfen.

Sie können sich auch auf uns verlassen, wenn Sie Buchhaltungsdienstleistungen in Zug benötigen.
 

Das Verfahren zur Unternehmensgründung in Zug


Ob ein Investor beabsichtigt, eine Schweizer Gesellschaft mit beschränkter Haftung oder eine Aktiengesellschaft in Zug zu gründen, es gibt mehrere Dinge zu beachten. Einige der häufigsten Probleme, die vor einer Investition in die Schweiz festgestellt werden sollten, sind die Auswahl eines geeigneten Namens, der in der Schweizerischen Eidgenossenschaft eindeutig sein muss, und die Eröffnung eines Firmenbankkontos, auf das Anleger das Mindestaktienkapital einzahlen gemäß geltendem Recht.

Unternehmensvertreter müssen auch die gesetzlichen Dokumente des Unternehmens vorbereiten und vor einem Notar unterzeichnen. Der Schweizer Notar beglaubigt die Satzung und die Registrierungsbescheinigung. Wenn die Person, die eine neue juristische Person in Zug registrieren möchte, von einem ausländischen Investor vertreten wird, ist sie gesetzlich verpflichtet, bestimmte Formulare auszufüllen.

Eines der Dokumente ist das Stampa -Deklarationsformular - eine negative Investitionserklärung, und das andere ist das Lex-Friedrich-Deklarationsformular, mit dem Ausländer Immobilien in diesem Land kaufen können. Dies sind die ersten Schritte für Investoren, die beabsichtigen, ein Unternehmen in der Schweiz zu eröffnen. Unser Team von Spezialisten für die Gründung von Unternehmen in Zug kann Ihnen mit Tipps zu den oben genannten Verfahren behilflich sein.

Es gibt viele Arten von Unternehmen, die ein Unternehmer können in Zug gründen kann. Die beliebtesten sind die Aktiengesellschaften.
Eine GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) hat ihr Kapital in Aktien aufgeteilt, mit einem Mindestwert von 100 CHF und wird mit der Haftung der Mitglieder durch das eingezahlte Kapital beschränkt. Seine Vertretung wird durch eine Schweizer Wohnsitz gemacht. Das Mindeststammkapital von 20.000 CHF muss bei der Anmeldung bezahlt werden. Wenn du interessiert bist GmbH gründen Schweiz Unser Team kann Ihnen helfen.


Die Verwaltung einer solchen Gesellschaft wird durch die Hauptversammlung der Aktionäre, eine Schweizer Führung und die Rechnungsprüfer vorgenommen.


Es ist die am meisten gewählte Firmengründung im Zug. Der Grund dafür ist die geringe Mengen ans notwendige Geld für die Gründung, und die Möglichkeit, sie in die zweite Form des Geschäfts, die Aktiengesellschaft, sehr leicht umzuwandeln.

Eine Aktiengesellschaft in Zug erfordert ein Mindestaktienkapital von 100.000 CHF, das in zwei Trancen zahlbar ist: Eine bei der Registrierung und die andere wenn das Geschäft startet. Die Verwaltung einer solchen Gesellschaft wird durch Hauptversammlung der Aktionäre, den Verwaltungsrat und die Revisionsstelle gewährleistet. Unsere Spezialisten in Firmengründung in der Schweiz sind bereit, Ihnen zu helfen, diese Art von Unternehmen zu registrieren.

Das Registrierungsverfahren erfordert, dass die folgenden Dokumente bei einem Notar hinterlegt werden: Die Satzung, eine Bestätigung einer Bank, dass das Mindestkapital hinterlegt wurde, und (falls vorhanden) eine Erklärung des Mandats der Annahme durch einen Wirtschaftsprüfer und, wenn das Unternehmen kein eigenes Büro hat, die Annahmeerklärung eines Wohnsitzes.

Die Eintragung in das Handelsregister ist für jedes Unternehmen notwendig, und die oben genannten notariellen Dokumente müssen zusammen mit dem Antrag und dem Nachweis eines eindeutigen Namen (in der Regel durch den Notar) beim Handelsregister abgelegt werden.
Während dieses Prozesses bleibt das in der Bank deponierte Grundkapital blockiert, bis die Bank einen Auszug aus dem Handelsregister erhält, die besagt, dass das Unternehmen dort registriert sei.

Der gesamte Vorgang dauert zwischen fünf Tage und drei Wochen, abhängig von der Größe des Unternehmens oder der Richtigkeit der Dokumente.
Wenn der Jahresumsatz höher als 80.000 € zu erwarten ist, dann ist die MwSt-Registrierung obligatorisch. Unser Beraterteam in 
Firma gründen Schweiz kann Ihnen auch helfen, Ihre Firma für die Mehrwertsteuer zu registrieren.

Die ausländischen Unternehmen können Niederlassungen in Zug vorteilhafter als lokale Unternehmen öffnen, auf Grund der Tatsache, dass es keine Notwendigkeit, ein Mindestaktienkapital bei der Registrierung zu deponieren, da die Verantwortung für ihr Handeln durch die ausländische Muttergesellschaft übernommen wird.

Die Dokumentation für eine Niederlassung in Zug ist viel ausgedehnteren. Hier werden folgende Unterlagen erfordert: Ein Beweis für die Existenz im Ausland der Muttergesellschaft, die Bescheinigung über die Eintragung, die Satzung, eine Liste mit den Managern und deren Aufgaben, die Entscheidung von der Registrierung einer Zweigniederlassung, der Name des Zweiges und die Anschrift, ihre Ziele, die Entscheidung über den Vertreter und seiner Verantwortungen zu benennen. 
 

Die Vorteile ausländischer Geschäftsleute, die in Zug investieren möchten


Ausländische Investoren profitieren hauptsächlich von den gleichen Steuervorschriften und Unternehmensgesetzen wie inländische Investoren, aber es gibt andere Vorteile für Investoren in Zug. Einige dieser Vorteile sind:
 

  • die Freiheit, verschiedene Arten von Unternehmen zu gründen;
  • die Möglichkeit, Schweizer Unternehmen zu kaufen;
  • die Möglichkeit, Immobilien zu kaufen und zu besitzen;
  • Subventionen für Bankdarlehen.


Sie können sich auf unsere Spezialisten für die Gründung von Unternehmen in der Schweiz verlassen, um weitere Informationen darüber zu erhalten, warum Sie in Zug investieren sollten.
 

Warum in die Schweiz investieren?


Die Schweiz ist sehr offen für Ausländer und hat eine vielfältige Bevölkerung. 22% der Gesamtbevölkerung besteht aus ausländischen Wohn- und Zeitarbeitskräften, einer mehrsprachigen Belegschaft mit einem hohen Bildungsniveau. Ebenfalls:
 

  • Hier sind rund 25.500 multinationale Schweizer und ausländische Unternehmen tätig.
  • Die Gesamtzahl der schweizerischen und ausländischen multinationalen Unternehmen macht nur 5% der Gesamtzahl der in der Schweiz registrierten Unternehmen aus.
  • Rund 14.000 hier tätige multinationale Unternehmen sind Schweizer Unternehmen;
  • 11.500 als multinationale Unternehmen tätige Unternehmen sind als Tochterunternehmen für auswärtige Angelegenheiten registriert.
     

Für jede Firmengründung in Zug oder in einer anderen Stadt aus der Schweiz, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Unser Expertenteam in der Firmengründung Schweiz beantwortet Ihre Anfrage in kürzester Zeit.